News Juli 2021 #2

Und schon wieder eine Neuigkeit:

DB0WIZ hat auf DMR nun einen Frequenzwechsel vollzogen, die alte Frequenz 439,550MHz wurde nun auf 439,3875MHz geändert.

Wie bereits in den vorhergehenden News angedeutet gab es Probleme mit benachbarten Relaisbetreibern, welche sich erst nach einem Dreivierteljahr beschwerten, unser Repeater würde bei Ihnen Störungen verursachen. Zugegeben, dass der halbe Wald bei uns abgeholzt wird, das konnte nun wirklich niemand vorhersehen, dadurch stieg natürlich auch der Pegel bei den Nachbarn an. Dennoch war durch unterschiedliche Betriebsarten keine Beeinträchtigung zu erwarten. Wir haben alles technisch betrachtet und es gab keinerlei Störungen im Betrieb, weder bei Ihnen, noch bei uns! Allerdings beharrten unsere Nachbarn darauf, dass sie auf genau dieser Frequenz DMR machen wollen und sie ja dann Störungen hätten.

Vorschläge, wie zum Beispiel die Systeme mit unterschiedlichen ColorCodes abzugrenzen, wie es im professionellem Bereich gemacht wird, wurden ignoriert oder möglicherweise nicht verstanden – Mitarbeit Fehlanzeige! Auch die Störungsbeschreibung selbst war mit seinen Angaben äußerst schwammig. Es gab keine vernünftigen Aussagen zu Pegel, sondern nur S-Werte. Als Referenz wurde ein OM angegeben, welcher regional verhältnismäßig exponiert aufgestellt ist. Bestandsschutz, man müsse seine User schützen und man würde erst Ruhe geben, wenn man uns nicht mehr hören könne, waren einige der seltsamen Aussagen. Ab hier kristallisierte sich, zumindest für mich persönlich, heraus, dass in der Tat eine Störung feststellbar ist, wenn auch nicht technischer Natur.

Es gab also keine andere Möglichkeit, dieses Problem gemeinsam mit den Nachbarn aus der Welt zu schaffen, so das nichts Anderes möglich war, außer einem Frequenzwechsel. Nach Rücksprache unseres Regionalreferenten NORD, DO5WE, des Distriktes Hessen, mit dem bei der BNetzA zuständigen Sachbearbeiter, wurde von dort Bereitschaft signalisiert eine neue Frequenz zu vergeben. Ich habe dann in mehreren Stunden einige mögliche Frequenzen herausgesucht und nach dem ich sie der BNetzA vorschlug haben wir nun die 439,3875MHz eingetragen bekommen.

Eine sehr unangenehme Geschichte, die ich so im Umgang unter Funkamateuren nicht erwartet hätte und mich ehrlich gesagt negativ überrascht hat. Dennoch auch positiv, dass organisiertes Handeln und Zusammenhalt zu einem positiven Ergebnis geführt hat.

In diesem Sinne, vy73 de Dennis, DB2OE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.