News März 2021 #3

Obwohl das Wetter anfangs durch etwas Schneefall widrig erschien, waren Olaf (DG0OAM) und ich am Relaisstandort und haben die Antennen und die Netzwerktechnik für die Linkstrecken installiert. Olaf hat den Router konfiguriert, so dass unser Netzwerk weiterhin über LTE funktioniert und ein eleganter Übergang zum Hamnet vorbereitet ist. Jetzt müssen nur noch die Linkpartner aktiv werden und wir können die Antennen genau ausrichten, die Frequenzen festlegen und die Anträge für die Zuteilung schreiben und einreichen.

Auch in Sachen Tetra habe ich eine Möglichkeit für den Testbetrieb installiert, leider konnten wir die geplante „Übergangsantenne“ nicht installieren und mussten mit einem Rundstrahler improvisieren, der vorhandene und einzige Adapter von FME auf SMA ist leider kaputt gegangen.
Da die finale Richtantenne noch nicht geliefert wurde und ein anderes Koaxialkabel dafür verwendet wird ist dies aber kein Beinbruch und somit dennoch zufriedenstellend.

Eine unschöne Meldung muss ich an dieser Stelle leider noch machen:
Auf der Heimfahrt habe ich den FM-Repeater mitgehört und dabei ist mir aufgefallen, dass es sich jemand offensichtlich zur Aufgabe gemacht hat mittels häufigen und kurzen Trägerintervallen die Relaissteuerung in die Störabschaltung zu bringen. Dies wurde mir im Laufe der Woche auch vorher von einigen Relaisnutzern gemeldet, ist also kein Einzelfall. Daraufhin habe ich eine Ansage gemacht, mit der Bitte dieses doch zu unterlassen, da ich ansonsten den Repeater deaktiviere. So war es dann auch, die „Penetrationen“ wurden gesteigert und weitergeführt, so habe ich das Relais dann für ein paar Stunden pausiert!
Gleiches ist mir beim EchoLink aufgefallen, netterweise werden hier die Rufzeichen angezeigt und jeder Connect wird geloggt. Es ist schließlich kein Geheimnis, dass unser Datenvolumen aktuell noch begrenzt ist und der Repeater, nachdem das Volumen verbraucht ist, hinkt. Es ist kein Problem, wenn mal jemand connected, schaut ob jemand da ist und dann halt wieder disconnected – was ich allerdings nicht verstehen kann sind inhaltlose Dauerconnects um Traffic zu verursachen, um so ganz offensichtlich DB0WIZ versucht zu sabotieren. Noch schleierhafter wird es, wenn es selbst Relaisbetreiber oder Zugehörige von Relaisbetreibern sind, aber um dem noch die Krone aufzusetzen, wenn es sich um Vereinskollegen handelt da fehlen mir echt die Worte.
Erst hatte ich an dieser Stelle einen anderen Text stehen, ich kann ja alles monitoren, dokumentieren und an entsprechende Stellen weiterleiten, aber …………………….

…….. aber eigentlich ist es mir völlig egal!!!! Die Technik arbeitet dermaßen stabil und zuverlässig, dass ich hier kein Problem sehe. Durch die Linkstrecken wird demnächst auch die Sorge um irgendwelches Datenvolumen obsolet. Spannend wird es dann noch die gesamte Technik über Notstrom autark zu machen, aber das ist noch Zukunftsmusik.
Also, die Kollegen, die meinen ihre opulente Freizeit mit „Penetrationstests“ vergeuden zu müssen, viel Spaß dabei, ihr zieht lediglich den Groll der Relaisnutzer auf euch, die Technik wird halten. Für den ein oder anderen sicher eine prima Challenge herauszufinden wer da zu viel Langeweile hat.

In diesem Sinne
Vy73 de Dennis, DB2OE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.