TETRA TMO

438,2375MHz Shift -7,6MHz – TETRA

Unsere TMO-Zelle unterstützt leider keine Wildcards für die Subscriber-IDs, aus diesem Grund müssen wir jeden Teilnehmer manuell und einzeln freischalten. Dazu bitte Kontakt mit DB2OE aufnehmen und uns eure ISSI (vorzugsweise DMR-ID), Rufzeichen und Namen mitteilen, da sich euer Gerät ansonsten nicht einbuchen wird.

Die Zelle stellt 4 Talkgroups zur Verfügung:

  • TG1 – mit SVXLink-Anbindung ins ‚Tetra Net“, u.a. mit EchoLink und Dapnet-Messaging
  • TG2 – die wird meist für lokale Verbindungen innerhalb der Site genutzt
  • TG3 – Ausweichtalkgroup
  • TG4 – zweite Ausweichtalkgroup

Grundparameter für die Programmierung sind:

  • ISSI: jede ISSI darf im Netzwerk nur einmalig aktiv sein
  • MCC: 901
  • MNC: 9999
  • GSSI: 1, 2, 3 und 4
  • Duplex-Space: -7,6MHz. Einzutragen in der Programmierung auf Duplex-Table 2

Da via Tetra keine DTMF-Kommandos übertragen werden besteht der Lösungsansatz darin mittels SDS-Kommandos bestimmte Funktionen ausführen zu können, diese Kommandos werden innerhalb der Steuerung übersetzt und dann ausgeführt. Die gängigsten Kommandos findet ihr im Dashboard vom SVXTetraNet aufgelistet, dieses und weitere interessante Informationen über das Amateurfunk-Tetranetzwerk findet ihr unter dem Link http://leipzig2000.dyndns.org:4047/

DB0WIZ Tetra bietet zusätzlich auch die Möglichkeit sich auf der TG1 via Echolink zu anderen Echolink-Nodes bzw. Repeatern zu verbinden. Dafür muss allerdings extra ein eigener Steuerbefehl als Makro in der SVXLink-Software des Repeaters eingetragen und im Funkgerät des Benutzers programmiert werden. Wenn also jemand eine bestimmte Verbindung via Tetra regelmäßig nutzen will, trage ich gern ein entsprechendes Makro mit ein. Um einen Steuerbefehl auszulösen wird ein entsprechendes Kommando per SDS vom Nutzer an das System übermittelt.

Innerhalb der Zelle unterstützt unser Repeater auch Vollduplex, das bedeutet, man kann bei einer Verbindung im Vollduplex-Verfahren auch ohne Drücken der PTT miteinander sprechen, ganz so wie es auch vom ganz normalen Telefonieren bekannt ist. Wichtig ist hier nur die korrekte Programmierung der Endgeräte, damit dies auch an dieser Stelle korrekt unterstützt wird.

Ich muss an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir als Relaisbetreiber keinerlei Programmierhilfe geben und zu beachten ist, dass Amateurfunkübertragungen stets unverschlüsselt erfolgen müssen. Entsprechend gibt es keinerlei technische Unterstützung für TEA1 oder TEA2 Verschlüsselungen. Hilfestellungen gibt es in der Tetra-Telegrammgruppe oder entsprechenden Foren mit Amateurfunk- und Tetrabezug, auch einige interessante Webseiten, die man mit einer Suchmaschine findet, geben gute Hilfestellung für Bedienung und Programmierung von Endgeräten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.